Hope

Therapie auf 4 Pfoten

      Wirkungen im physischen Bereich:

  • Die Besuchshunde motivieren zur körperlichen Bewegung und natürlich zum Erhalt verschiedener motorischen Fähigkeiten wie z.B. des Gleichgewichtssinn, der Koordination und der Feinmotorik

  • Studien belegen, dass Besuchshunde das Immunsystem stabilisieren und helfen den Blutdruck zu senken

  • Durch die Interaktion mit den Besuchshunden, kommt es zu einer Erhöhung des Aktivitätsniveaus und kann somit helfen von Schmerzen abzulenken

      Wirkungen im psychischen Bereich:

  • Die Besuchshunde helfen beim Abbau von emotionalem Stress, Angst und Aggressionen

  • Aktivitäten mit den Besuchshunden fördern die Konzentrationsfähigkeit

  • Durch Körperkontakt wird ein Gefühl der Geborgenheit vermittelt, geliebt zu werden

    und Liebe geben zu dürfen und tragen somit zur Verbesserung der

    Empathiefähigkeit und der Steigerung des Selbstwertgefühls bei

  • Die Kommunikation wird durch das Wecken von positiven Erinnerungen aus

    vergangenen Zeiten angeregt

  • Die Besuchshunde verhelfen spielerisch zum Erhalt und zur Erweiterung der

    Sinnesleistungen und geben den Menschen das Gefühl von Kompetenz, eines Daseinsnutzens und einer Sinnhaftigkeit

      Wirkungen im sozialen Bereich:

  • Die Besuchshunde sind Empfänger von Emotionen und bieten den Menschen die Möglichkeit zu geben und somit aus der Haltung des immer Nehmenden herauszukommen

  • Die Besuchshunde schenken Halt, Sicherheit, Geborgenheit und Wärme

  • Geduld und Einfühlungsvermögen werden durch die Interaktion gefördert

  • Die Besuchshunde unterstützen die Erhöhung des Verantwortungsbewusstseins und

    tragen somit zur Akzeptanz von Grenzen und Regeln bei

1/1

Besuchshunde

Wenn die Sprache bei alten, kranken oder behinderten Menschen beeinträchtigt oder jemand durch eine demenzielle Erkrankung verwirrt ist, ziehen sich die Betroffenen oft in sich selbst zurück. Die Besuchshunde erreichen diese Menschen ganz ohne Worte. Sie schenken unvoreingenommen Zuwendung und können selbst Schwerkranken aus ihrer inneren Isolation helfen.

 

Tiere können sich auf das Wohlbefinden von Menschen positiv auswirken. Gerade ältere Menschen, Behinderte oder Kranke profitieren vom Kontakt mit einem “tierischen” Partner. Der freundliche und ehrliche Charakter eines Tieres überwindet schnell soziale Barrieren, öffnet Herzen und schafft eine entspannte Atmosphäre.

 

Aber nicht allen ist es möglich, ein Haustier zu halten. Deshalb besuche ich mit den drei Besuchshunden z.B. Senioren- oder Behindertenheime, psychisch kranke Menschen oder Schulklassen. Die Besuche finden nach Absprache mit der Einrichtungsleitung und den Klienten regelmäßig statt.

 

Zahlreiche Studien belegen, dass Tiere beim Menschen stressreduzierend und blutdrucksenkend wirken können. Das Kraulen des Fells eines Hundes lenkt von alltäglichen Sorgen ab, tröstet und vermittelt ein Gefühl von Behaglichkeit. So kann das Tier wie ein ruhiger Pol wirken und auch nur die bloße Anwesenheit eines Hundes kann positive Auswirkungen haben.

 

Um als Besuchshundeteam arbeiten zu können wurde die nötige Ausbildung erfolgreich mit den drei Hunden 2017 absolviert.